Erwecke deine Gebärkraft

Hol Dir meinen Newsletter mit den coolsten Tipps, Stories u. Angeboten!     

Hol Dir meinen Newsletter mit den coolsten Tipps, Stories u. Angeboten!     

Erwecke deine Gebärkraft

Zu Beginn der Menschheit gebar die Frau alleine. Manchmal mit Freundin oder Mutter, aber man war der Meinung, diese stehen nur schützend zur Seite und strahlen Zuversicht aus, können den Geburtsverlauf aber nicht beeinflussen. Damals wusste man, dass der Körper einer Frau gebären kann, dass er dafür geschaffen ist, Leben zu schenken.

Frauen starben erst dann massenhaft, als Ärzte begannen, sich einzumischen und mit ihren dreckigen Fingern in den Frauen herumzustochern. Es ist ein Märchen, dass die Geburt durch die Medizin sicherer geworden ist!

Vor einigen Tausenden von Jahren, als die Geschlechter in einen zuvor unbekannten Kampf traten, wurden die Frauen in ihrer Geburtskraft geschwächt. Das ging so weit, dass die meisten Frauen heute voller Angst ins Krankenhaus gehen, wenn die Geburt losgeht. Hinterher erzählen sie gerne die Geschichte, der Arzt habe ihnen und ihrem Kind das Leben gerettet.

Warum gehen Alleingeburten und die traurigen Fälle von heimlichen Geburten, nach denen das Kind oftmals ausgesetzt wird, fast immer gut? Hat noch niemand bemerkt, dass bei diesen Geburten keine “Fachkraft” anwesend ist und sich die Frage gestellt, wie es sein kann, dass ohne Oxytocinspritze, ohne Dammschnitt, ohne Saugglocke ein Kind geboren werden kann?

Frauen, glaubt an eure Kraft zu gebären.

Erinnert euch an eure Ahninnen. Während 99% der Menschheitsgeschichte wurde ohne Ärzte geboren. Ohne Menschen, die einer Frau sagen, was sie zu tun hat.

Geburten fanden in aufrechter Position statt. Die Rückenlage ist wegen der Schwerkraft absolut ungünstig. Die Frauen versetzten sich mittels Mantren, Gesang, Gebet, Tönen usw. in eine Art Trance. Die Schmerzen waren dadurch gut zu bewältigen. Der Raum ist abgedunkelt, es wird nicht gesprochen, es ist warm – dadurch wird der Neokortex abgeschwächt und das alte Hirn übernimmt die Führung. Die Frauen spürten genau, wie viel sie schieben dürfen, um nicht verletzt zu werden. Sie nahmen ihr Kind mit eigenen Händen hoch.

Schaut euch bei Youtube Geburtsvideos an.

Erst Hospital Birth, dann Unassisted Childbirth. Ihr werdet schreckliche Krankenhausvideos sehen. Frauen liegen auf dem Rücken, werden entbunden.

Ärzte, meist Männer, nehmen sich Rechte über den Körper der Frau heraus, dass es einen gruselt.

Warum liefern Frauen sich so aus? Ich wünsche mir, dass Frauen ihre Opferhaltung aufgeben. Dazu gehört, die jahrtausendelange Unterdrückung durch die Kirche hinter sich zu lassen, sich seinen Ängsten zu stellen und Frieden zu schließen, auch Frieden mit den Männern. Es besteht keine Notwendigkeit, die Rechte über den eigenen Körper abzugeben.
In den Videos von unassistierten Geburten werdet ihr schöne, beinahe heilige Atmosphären erleben. Nichts ist dramatisch. Die Frauen strahlen und behalten ihre Würde. Die Kinder werden gewaltfrei geboren. Niemand zieht ihnen am Kopf oder trennt sie von der Mutter.

Sei dir bewusst, dass dir im Krankenhaus folgende Dinge passieren können:

  • Die Geburt wird eingeleitet
  • Die Wehen sind unerträglich
  • Du wirst oft untersucht
  • Dein intimster Bereich wird nicht geachtet
  • Es betreten fremde Menschen dein Zimmer und hantieren an deinem Körper
  • Du bekommst einen Dammschnitt der völlig unnötig ist. Kein Dammschnitt kann gerechtfertigt werden! Nichts rechtfertigt, dass ein fremder Mensch dir deinen heiligsten Ort verstümmelt!
  • Dein Kind wird mit Saugglocke herausgezogen, weil du durch die Strapazen der Klinikroutine keine Kraft mehr hast. Stell dir einmal vor, wie es für ein Kind sein muss, mit der Wucht eines großen Saugnapfes am Kopf durch den Geburtskanal gezogen zu werden …

Ich finde, jede Frau sollte dort gebären, wo sie sich am sichersten fühlt. Allerdings bekommen die meisten Frauen nur ein Kind, kennen kaum Empfehlungen zu bestimmten Kliniken und wissen nicht, worauf sie sich einlassen. Hinterher ist oft die Trauer groß, weil die Frau sich entwürdigt und um ein schönes Erlebnis betrogen fühlt.

Also handele vorher. Die Würfel fallen vor der Geburt.
Wähle den Ort mit großem Bedacht.

Notiere, was du willst und was du auf keinen Fall duldest.
Wähle deine Begleitung mit Bedacht. Du würdest dich beim Stuhlgang oder Geschlechtsakt auch nicht von einem Fremden begleiten lassen, oder?
Sei dir bewusst, dass dein Körper auch während der Geburt ein sexueller, heiliger Ort ist, der dir gehört. Er ist vielleicht niemals im Leben so angreifbar wie während der Geburt deines Kindes. Schütze dich und dein Kind.


erwecke.deine.gebaerkraftÜber die Gastautorin

Eileen Schmitt, 28, Doula, Philosophin und Pädagogin, vierfache Mutter mit zwei Hausgeburten

Website:
ArtioGebaerGoettin.jimdo.com

Blog:
szandora.blog.de

Ich bin Mary Mattiolo

Lifestylehackerin, dreifache Alleingeburts-Mama von Freilernern, Schulabbrecherin, Querdenkerin, freiheitsliebend und vegan.

Seit Mai 2016 im Bus lebend und reisend unterwegs und Coach für:

  • Online-Business und Start-ups
  • Webdesign und Marketing
  • LifeStyle-Hacking
  • Auswandern und Freilernen

Ohne einen Cent oder andere Sicherheiten sind wir losgezogen. Alles was wir besitzen, haben wir dabei. Wir leben staatenlos und lieben es! Und auch Du kannst das – wenn Du es willst!

Keine Kommentare

Jetzt mitquatschen und Kommentar hinterlassen

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?