Side
 

KidsOnTheRoad – Globetrotterfamily des Monats November


KidsOnTheRoad – Globetrotterfamily des Monats November

Für den November möchten wir euch KidsOnTheRoad vorstellen. Eine reisebegeisterte Familie mit 2 Töchtern die gerade dabei ist eine 7-monatige Tour durch Mexiko, Hawaii und den Westen der USA zu beginnen.

Interview mit KidsOnTheRoad

Wer gehört alles zu eurer Familie? Und welche Jahrgänge habt ihr?

Wir sind zu viert. Unsere beiden Töchter sind 2009 und 2012 geboren, jetzt also 5 und 3 Jahre alt.

Wie lange reist ihr schon?

Wir sind immer schon viel gereist. Vor der Geburt meiner Kinder bin ich ein Jahr alleine um die Welt gereist. Drei Monate nach der Geburt unserer ersten Tochter haben wir dann wieder losgelegt.

Reist ihr Vollzeit oder Teilzeit?

 

Leider nur Teilzeit. Ich wünschte, es wäre anders ….

Besitzt ihr noch ein Haus oder reist ihr vollständig ohne festen Wohnsitz?

Wir besitzen eine Wohnung in Stuttgart.

Fiel euch etwas schwer loszulassen als ihr euch entschieden habt zu reisen?

Mir fällt es nie schwer, auf eine Reise aufzubrechen, ich bin dann immer völlig euphorisch. Natürlich vermisst man bestimmte Menschen, aber abgesehen davon bindet mich nichts an Deutschland. Ich würde am liebsten permanent reisen.

Mit was seid ihr unterwegs? Wie reist ihr?

Das kommt ganz auf unser Reiseziel an. Früher waren wir klassische Backpacker, aber seit wir Kinder haben, leisten wir uns auch gerne mal ein Mietauto. Das finde ich am unkompliziertesten, so lange die Kinder noch so klein sind und es gibt einem viel Unabhängigkeit. In Zukunft möchte ich aber gerne wieder verstärkt mit öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs sein. Damit reist man doch intensiver.

Seid ihr Freilerner oder wie vereinbart ihr das Lernen mit dem Reisen?

Unsere Kinder sind gottseidank noch nicht schulpflichtig.

Weshalb seid ihr zum Reisen gekommen?

Unstillbares Fernweh! Wenn ich nicht regelmäßig reise, habe ich das Gefühl, zu ersticken. Nichts macht mich glücklicher als Unterwegssein. Das war bei mir schon immer so, und ich habe die ganze Familie damit angesteckt. Mir war immer klar, dass ich auch mit Kindern weiter reisen würde.

Wie hat euer Umfeld auf eure Entscheidung zu reisen reagiert?

Bei Fernreisen mit Kleinkindern muss man sich schon einiges anhören. Das reicht von der nachvollziehbaren Besorgnis der Großeltern bis hin zu ignoranten, fast schon rassistischen Kommentaren über unser Reiseziele. Es gibt aber auch immer mal wieder Menschen, die sich von uns inspirieren lassen, das freut mich dann sehr. Deshalb habe ich auch meinen Blog angefangen.

 

 

In welchen Ländern wart ihr bereits alles?

Mit unseren Kindern waren wir bisher in

  • Singapur
  • Indonesien
  • Thailand
  • Hong Kong
  • Griechenland
  • Italien
  • Spanien
  • England
  • Südafrika
  • Ägypten

Im kommenden Winter werden wir für 7 Monate durch Mexiko, Hawaii und den Westen der USA reisen.

Wie reagieren die Menschen unterwegs auf euch als reisende Familie?

Uneingeschränkt positiv und überwältigend gastfreundlich. Die Kinderfreundlichkeit in anderen Kulturen zu erleben ist schon alleine Grund genug für das Reisen mit Kindern. Die allerschönsten Erfahrungen haben wir diesbezüglich mit Baby in Indonesien gemacht.

Habt ihr schon negative Erfahrungen auf Reisen gemacht?

Nein.

Seid ihr geimpft ?

Ja, wir haben die normalen Standard-Impfungen.

Wart ihr schon einmal krank auf euren Reisen und musstet behandelt werden?

Ernsthaft krank waren wir mit den Kindern unterwegs noch nie (früher schon: Ich musste in Peru schon mal an den Tropf gehängt werden, mein Mann hatte in Bolivien einen schweren Fahrradunfall …) Ein Kind hatte in Südafrika mal eine Ohrenentzündung, das andere Durchfall auf Bali. Konnte beides problemlos vor Ort behandelt werden.

Welche Sprachen sprecht ihr fliessend?

Beide Englisch und einigermaßen Französisch. Ich kann mich außerdem leidlich auf Spanisch verständigen.

Vermisst ihr unterwegs etwas?

Einzelne liebe Menschen. Sonst absolut gar nichts.

Wie finanziert ihr das Reisen?

Wir sparen darauf. Bei unserer anstehenden großen Tour vermieten wir außerdem unsere Wohnung.

Welche Orte und Länder könnt ihr ganz besonders empfehlen?

 

Ich liebe die Andenstaaten und Südamerika überhaupt, Nepal, Indonesien, Malaysia und die USA. Fantastische und unkomplizierte Ziele mit Kleinkindern oder Babys sind für uns Südafrika, Thailand, Bali und natürlich die USA.

Was möchtet ihr anderen Familien ans Herz legen die sich mit dem Thema Reisen beschäftigen?

Tut es einfach! Wartet nicht zu lange. Gemeinsam die Welt zu entdecken gehört zum Schönsten, was ihr mit euren Kindern erleben könnt, und das Zeitfenster dafür ist beschränkt. Und wählt euer Ziel nicht nach der vermeintlichen Kinderfreundlichkeit, sondern nach euren Träumen aus. Wo es euch gut geht, geht es auch euren Kindern gut. Es ist viel mehr möglich, als ihr denkt. Wenn ihr noch Ermutigung braucht, lest vielleicht mal diesen Artikel: Fernreisen mit Kleinkindern: 20 gute Gründe dafür (und einer dagegen)

Habt ihr eine Website ?

Ja, auf unserem Blog kidsontheroad geben wir Ratschläge rund ums Reisen (besonders Fernreisen) mit Kindern und berichten von unseren Trips. Auch unsere große Mexiko/USA- Tour im Winter kann man dort mitverfolgen.

Möchtet ihr unseren Lesern gerne einen Blog empfehlen?

Ein fantastischer Familien-Reiseblog mit wunderschönen Fotos, allerdings auf Englisch, ist Snapsandblabs.


Vielen herzlichen Dank für das tolle Interview! Ihr macht mit eurem Blog anderen Familien Mut selbst zu reisen und sich nicht davon abhalten zu halten mit Kindern auch Reisen über längere Zeiträume und in ferne Gegenden zu unternehmen.

Für eure bevorstehende Tour wünschen wir euch alles alles Gute und ganz viele neue und inspirierende Begegnungen!


KidsOnTheRoad ist eine vierköpfige, naturliebende, von unstillbarem Fernweh getriebene Familie. Die Elternzeiten mit ihren Töchtern (geb. 2009 und 2012) verbrachten sie in Südostasien und Südafrika. Ende November 2015 starten sie zu einer 7 Monate langen Reise durch Mexiko, Hawaii und den Westen der USA. Für sie gehört das gemeinsame Reisen zu den wertvollsten und sinnvollsten Erfahrungen, die man als Familie machen kann. Um andere Eltern zu ermutigen, berichten sie auf ihrem Blog www.KidsOnTheRoad.de von ihren Reisen.

Hey, ich bin Mary Mattiolo!

Geboren 1989, Querdenkerin, Veganerin, Rebellin und Mama von einer Tochter (2007) und zwei Söhnen (2010 und 2012), allesamt Freilernerreise seit 2016 im Bus um die Welt und verzaubere als WebdesignerinFunnel-Expertin und Technik-Nerd die Köpfe der Menschen!

Ich helfe Online-Unternehmerinnen, meist Müttern, die weniger Aufwand für die Kundengewinnung, dafür mehr Zeit für ihr Business und vor allem ihre Familie wollen, durch Funnel-Marketing immer wiederkehrende Prozesse zu automatisieren, sowie durch gezielte Funnel, aus Interessenten Kunden zu machen!